google-site-verification: google7276cd0375047b8f.html Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Social Network I Social Network V Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Kandidaten für den Beirat Blumenthal

ALLE |
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z
L
Listenplatz 01
Hans-Gerd Thormeier

Listenplatz 02
Ralf Schwarz

Listenplatz 03
Karen Nieschlag

Listenplatz 04
Andreas Pfaff

Listenplatz 05
Holger Jahn

Listenplatz 06
Sarah Matschulla

Listenplatz 07
Michael Kern

Listenplatz 08
Birgit Krogemann

Listenplatz 09
Marc Hinte

Listenplatz 10
Fred W. Krogemann

Listenplatz 11
Torben Kehlenbeck

Listenplatz 12
Nils Fitzner

Listenplatz 13
Thomas Hannemann


 

1. Wirtschaft

Eine zügige Vermarktung des Blumenthaler Geländes der ehemaligen Bremer Wollkämmerei (BWK) und aller noch freien Gewerbeflächen im Stadtteil sehen wir als vordringliche Aufgabe an. In Bremen-Nord sollen neue qualifizierte und zukunftsfähige Arbeitsplätze entstehen und damit die Arbeitsplatzdichte erhöhen. Durch unsere Unterstützung der Firmen müssen vorhandene Arbeitsplätze erhalten und ausgebaut werden. Um die Bedürfnisse des örtlichen Handels flexibler umsetzen zu können, ist eine Überarbeitung des kommunalen Zentren- und Nahversorgungskonzeptes erforderlich. Für die Verkehrsanbindung des BWK-Geländes von der Weser aus, fordern wir einen Boots- und Schiffsanleger.

 

2. Innere Sicherheit

Wir wollen die Anwesenheit der Polizei in Blumenthal sichtbar stärken. Dazu muss das Polizei-Revier zentral im alten Rathaus untergebracht sein. Die Polizei hat zur Bekämpfung der Kriminalität in Blumenthal unsere volle Unterstützung. Eine hohe Wertschätzung der Polizei und Justiz ist eine wichtige Voraussetzung ihrer Arbeit für das Sicherheitsgefühl der Bürger.

 

3. Verkehr

Den Blumenthaler Ortskern wollen wir durch den Umbau der Landrat-Christians-Straße und eine attraktive Gestaltung des Marktplatzes wieder erlebbar machen. Die Landrat-Christians-Straße soll schon ab der Einfahrt zur historischen Achse der BWK saniert werden. Direkt im Anschluss ist der erweiterte Ortskern mit der Fresenbergstraße neu zu gestalten. Wir treten dafür ein, das örtliche und regionale Radwegenetz in einen verkehrssicheren Zustand auszubauen. 

 

4. Öffentlicher Nahverkehr

Die Attraktivität der weiträumigen Ortsteile wird durch eine bessere Erreichbarkeit erhöht. Voraussetzung ist ein durchgängiger 15-Minuten-Takt der öffentlichen Verkehrsmittel zwischen Hbf. Bremen und Bhf. Farge. Dies gilt besonders für die Busfahrpläne, die entsprechend anzupassen sind.

 

5. Kultur

Das Engagement für kulturelle Initiativen wollen wir stärken, ebenso das Interesse kommerzieller Veranstalter am Standort Blumenthal. Das BWK-Gelände und die Burg Blomendal bieten den geeigneten Rahmen. Der Denkort Bunker Valentin in Rekum ist als Touristenziel dauerhaft mit den nötigen finanziellen Mitteln und Personal auszustatten und weiter zu entwickeln, insbesondere mit einem Busparkplatz.

 

6. Sport

Sportvereine sind ein wichtiger Bestandteil der bürgerlichen Gesellschaft. Viele Ehrenamtliche leisten wertvolle soziale, integrative und insbesondere gesundheitsfördernde Arbeit vor Ort. Die Vereine sollen gestärkt und unterstützt werden. Wir setzten uns für eine komplette Sanierung der Bezirkssportanlage Blumenthal ein. Eine Verringerung der Sporthallenkapazitäten durch den Neubau von zwei Grundschulen in Blumenthal muss vermieden werden. 

 

7. Bildung

Eine Stärkung der frühkindlichen, jugendlichen und beruflichen Bildung hat hohe Priorität. Die Plätze in KiTa und Schulen müssen dem tatsächlichen Bedarf und den Bedürfnissen angepasst und ausgestattet werden. Denn die jeweiligen Bildungseinrichtungen müssen junge Menschen für ihre Zukunft in einer sich wandelnden Gesellschaft vorbereiten. Wir fordern vordringlich eine zügige Umsetzung des Berufsschulcampusauf dem ehemaligen BWK-Gelände. Desweiteren brauchen wir eine vierte Oberschule im Ortsamtsbereich Blumenthal, anstelle einer Erweiterung der vorhanden drei Schulen um jeweils einen Klassenzug. 

 

8. Integration

Die erfolgreiche Integration der Migranten und Flüchtlinge ist eine langfristige Aufgabe. Neben der Anerkennung und Achtung unserer Werteordnung und Lebensgewohnheiten, ist das Erlernen der deutschen Sprache eine wichtige Voraussetzung dafür. Wir fordern einen Ausbau des Angebots an qualitätsgeprüften Sprachkursen, sowie die verpflichtende Teilnahme und eine Prüfung, mindestens der Stufe B1 gemäß Sprachniveau des europäischen Referenzrahmens.

 

9. Umwelt

Die vom Tanklager Farge verursachten Umweltschäden müssen umfassend saniert werden. Die auf Jahrzehnte angelegte Grundwassersanierung werden wir kritisch begleiten. Die Nutzung regenerativer Energien muss bei öffentlichen Einrichtungen zum Standard ausgebaut werden. Grünflächen sind möglichst mit Pflanzen und Blumen für Insekten zu besetzen sowohl zur Arterhalt und Vielfalt der Insekten als auch zur Steigerung der Attraktivität von Grünflächen.

 

10. Sauberkeit

Ein sehr großes Ärgernis ist die Vermüllung einiger Bereiche unseres Stadtteils geworden. Sie schadet dem Ansehen Blumenthals erheblich, kostet Arbeitsaufwand und unser Steuergeld. Dem wollen wir durch stärkere öffentliche Aufklärung entgegentreten. Die Reinigungsintervalle sind zu erhöhen. Die Einführung der Umweltwächter für Bremen-Nord ist ein wichtiger Schritt, den wir begrüßen und unterstützen

 

11. Wohnen

Die Ausweisung von Bauland und Baulücken soll Blumenthal als Wohnstandort attraktiver für junge Familien machen. Einer Ghettoisierung wollen wir durch eine Quote bei der Vergabe von B-Schein berechtigten Wohnungen entgegenwirken. Die veralteten Bebauungspläne müssen zügig dem aktuellen Bedarf angepasst werden.

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon
Suche
Themen
Termine