Holger Jahn weiterhin Vorsitzender der CDU Farge-Rekum

Ortsverband diskutierte über Schulnoten, "morsche Justiz" und lokale Themen

Der Ortsverband Farge-Rekum als Untergliederung des CDU-Stadtbezirksverbandes Blumenthal hat auf seiner Jahreshauptversammlung einstimmig Holger Jahn zum Vorsitzenden wiedergewählt. 

Bremen-Nord braucht Investitionen!

Blumenthal "kein Sanierungsgebiet"/ jahrelang angekündigte Maßnahmen zur Verbesserung der Lage Bremen-Nords lassen auf sich warten

„Wir haben kein Erkenntnis- sondern ein Umsetzungsproblem. Die wirtschaftliche und soziale Lage Blumenthals mit zu wenig Arbeitsplätzen und einer zunehmenden Verwahrlosung des Zentrums ist hinlänglich bekannt. 

Lisa Petermann zur Vorsitzenden der Jungen Union wiedergewählt

Neuer Kreisvorstand gewählt. Lisa Petermann im Amt bestätigt

Am ersten Sonnabend des neuen Jahres tagen? Aber klar! Die Junge Union Bremen-Nord hat am 04. Januar im Rahmen der Jahreshauptversammlung 2020 ihre turnusgemäßen Vorstandswahlen durchgeführt. Wiedergewählt zur JU-Kreisvorsitzenden Bremen-Nord wurde die 21-jährige Lisa Petermann. 

Arbeitsplatzabbau: CDU fordert Sonder-Investitionen für Bremen-Nord

Industrie-Arbeitsplätze gehen verloren - und DIE GRÜNEN wollen übereilt Kraftwerk stilllegen

Anlässlich des massiven Arbeitsplatzabbaus bei thyssenkrupp System Engineering in Bremen-Farge sowie der drohenden Stilllegung des Kraftwerks Farge fordert der CDU-Kreisvorsitzende und nordbremische Bürgerschaftsabgeordnete Rainer Bensch vom Bremer Senat ein gesondertes Investitionsprogramm zur Schaffung von Arbeitsplätzen in Bremen-Nord:

Rainer Bensch: „Senat sollte Stärken der JUB nutzbar machen zur Schaffung neuer Arbeitsplätze in Bremen-Nord!“

Positive Bewertungen auf internationaler Ebene für die Jacobs Universität

Der nordbremische CDU-Kreisvorsitzende und Bürgerschaftsabgeordnete Rainer Bensch fordert vom künftigen Senat, die Stärken der Jacobs University auch zur Schaffung von Arbeitsplätzen nutzbar zu machen: „Die designierte sozialistische Wirtschaftssenatorin Kristina Vogt muss ihre ideologischen Vorbehalte aufgeben und stattdessen die enormen Potenziale der privaten Universität im Bremer Norden heben!“ 

Rainer Bensch: Auch künftiger rot-grün-roter Senat wird zu wenig in Wirtschaftskraft Bremen-Nords investieren

CDU enttäuscht vom Koalitionsvertrag von SPD, Bündnis 90/ Die Grünen und DIE LINKE

Anlässlich des vorgestellten Koalitionsvertrages von SPD, Bündnis 90/ Die Grünen und Die Linke erklärt der nordbremische CDU-Kreisvorsitzende und Bürgerschaftsabgeordnete Rainer Bensch: „Der Koalitionsvertrag ist zuallererst ein rot-grün-roter Machterhaltungsplan. Für unser strukturell stark benachteiligtes Bremen-Nord fehlt es an konkreten messbaren Zielen und finanziell hinterlegten Maßnahmen sprich Investitionen in die Wirtschaftskraft, um zu einer notwendigen deutlichen Erhöhung sozialversicherungspflichtiger Arbeitsplätze zu kommen. Angesichts der bekannten Kennzahl von nur 19 sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplätzen pro 100 Einwohner hätte es einen unübersehbaren Investitionsschwerpunkt Bremen-Nord geben müssen mit klaren Vorgaben und einer deutlichen Verbindlichkeit!