Ein Weltraumbahnhof für Deutschland – Made in Bremen und Bremerhaven

Montag, 28. Juni 2021 um 19 Uhr

20.06.2021, 22:29 Uhr

Das All hat die Menschen immer zum Träumen gebracht. Nachdem der Weltraumflug im letzten Jahrhundert von Abenteuern geprägt und von Nationalstaaten dominiert wurde, wird nun der kommerzielle Raumflug immer wichtiger. Insbesondere Kleinsatelliten werden immer bedeutender für Telekommunikation, militärische Aufklärung und Datensammlung für die Klimaforschung.

Für diese Satelliten reichen kleinere Raketen, um sie ins All zu befördern und die jetzt schon in Deutschland entwickelt und gebaut werden. Als Innovations- und Technologiestandort sollte Deutschland in diesem Feld eine tragende Rolle suchen und ausfüllen. 

Für Bremen, als Standort weltweit angesehener Luft- und Raumfahrtindustrie, bieten sich ungeahnte Möglichkeiten, wenn es jetzt gelingt, innovative Projekte in das Land zu bekommen. Ein solches Projekt kann ein Weltraumbahnhof in der Nordsee sein, der von Bremen und Bremerhaven aus entwickelt, gebaut und betrieben wird. 

Im Dezember letzten Jahres hat ein Konsortium aus Bremer Unternehmen die German Offshore Spaceport Alliance (GOSA)gegründet. Erklärtes Ziel: Ab 2023 sollen Raketen von Trägerschiffen von der Nordsee aus ins All starten. Heimathafen der Schiffe und logistisches Drehkreuz soll dabei die Seestadt Bremerhaven werden. Aus dieser Vision wird Realität. Über dieses spannende Projekt und das Innovationspotenzial wollen wir uns informieren und gemeinsam diskutieren.

Unserer Veranstaltung „Ein Weltraumbahnhof für Deutschland – Made in Bremen und Bremerhaven“ findet am Montag, 28. Juni 2021 um 19 Uhr statt. Sie wird digital durchgeführt und auf Facebook und YouTube gestreamt.

Teilnehmen können Sie über folgenden Link YouTube (hier klicken) oder direkt über die Facebookseiten der CDU Bremen-Nord oder der CDU Bremen.

Wir beginnen mit kurzen Einführungsvorträgen von Thomas Röwekamp MdBB (Vorsitzender der CDU-Bürgerschaftsfraktion) und Marco Fuchs (Vorstandsvorsitzender von OHB SE). Im Anschluss diskutieren wir mit Thomas Jarzombek MdB (Koordinator der Bundesregierung für Luft- und Raumfahrt), Sabine von der Recke (German Offshore Spaceport Alliance GmbH), Nils Schnorrenberger (BIS Bremerhavener Gesellschaft für Investitionsförderung und Stadtentwicklung mbH) und Wiebke Winter (CDU Bundesvorstand) über den aktuellen Projektstand und die kommenden Herausforderungen.

Es würde uns sehr freuen, Sie an diesem Abend virtuell zu Gast zu haben.

Ihre CDU Bremen-Nord / Junge Union Bremen

 

Teilnehmen können Sie über Facebook oder Youtube. 

aktualisiert von Bettina Hornhues, 01.11.2021, 13:14 Uhr