Nach Besuch VONOVIA-Wohngebiet Hünertshagen:

CDU-ABGEORDNETE STELLEN PARLAMENTSANFRAGE ZUR ZUKUNFT DES WOHNUNGSBAUUNTERNEHMENS

05.08.2022, 12:15 Uhr


Nach einem Besuch beim Wohnungsbauunternehmen VONOVIA und einem damit zusammenhängenden Quartiersspaziergang in Hünertshagen sehen die nordbremischen CDU-Bürgerschaftsabgeordneten Silvia Neumeyer, Bettina Hornhues, Detlef Scharf und Rainer Bensch “Fortschritte in der Geschäftspolitik”, die positiv in die Zukunft blicken lassen.
 

 Es werde unter anderem in Sauberkeit und Nachhaltigkeit investiert,
so dass günstiger Wohnraum in angenehmen Umfeld dauerhaft ermöglicht werde.
Der von VONOVIA angekündigte deutschlandweite Wohnungsverkauf ruft nun die nordbremische CDU-Abgeordnetengemeinschaft auf den Plan. Mit einer Parlamentsanfrage für die Fragestunde der nächsten Sitzung der Bremischen Bürgerschaft wollen die CDU-Abgeordneten in Erfahrung bringen: “Welche Kenntnis hat der Senat darüber, ob der Wohnungskonzern VONOVIA beim angekündigten deutschlandweiten Wohnungsverkauf auch Immobilien in Bremen veräußern wird? Inwiefern wird sich de Senat im Falle eines Verkaufs dafür einsetzen, dass die kommunalen Wohnungsbaugesellschaften BREBAU oder GEWOBA Wohnungen ankaufen?” Mit Blick auf die seinerzeit erfolgreiche Übernahme von Wohnungen im Bremer Norden fragen die Christdemokraten schließlich: “Gibt es bereits Überlegungen im Senat, einen möglichen Erwerb durch die GEWOBA oder BREBAU, ähnlich wie beim Erwerb von Wohnungen durch die GEWOBA in der Lüssumer Heide, im Rahmen eines Förderprogramms zu unterstützen?”
aktualisiert von Bettina Hornhues, 16.08.2022, 13:47 Uhr